NATO ACCS LOC1 (Flugsteuerungs- und Kontrollsystem)

Thales Raytheon Systems Air and Missile Defense Command and Control SAS (TRS AMDC2), früher Air Command Systems International (ACSI), Frankreich

Das ACCS-LOC1-Programm

Bild ACCS LOC1
Foto: ACSI

Das ACCS-Programm soll dazu führen, eine große Anzahl existierender nationaler Luftverteidigungssysteme in NATO-Europa zu ersetzen. Es bietet - vollständig integriert - Streitkräfte-Management, Lufteinsatzsteuerung, Luftraum-Management, Luftverkehrssteuerung, Überwachung und Flugsteuerungs- und -kontrollsystem-Management.

ACSI, ein 1996 zu gleichen Teilen von Thales und Raytheon gegründetes Joint Venture, ist verantwortlich für Programm-Management, Entwicklung auf der System-Ebene, Entwicklung der System-Software, Sub-System- und Sub-Vertrags-Management, Integration und Test sowie System-Support.

Das X-Software Produkt XmetaX mit Optionen wird zur Implementierung des neuartigen Arbeitsplatzes verwendet:

Nahtloser Übergang zwischen flexiblen Anzeigekonfigurationen von jeweils zwei Workstations ohne die angezeigten Anwendungen zu beenden oder zu beeinträchtigen

Projektion des Bildschirminhalts (etwa ein Luft-Szenario) zu Befehlshabern, höheren Hauptquartieren, Flugeinheiten

Vollständige Aufzeichnung der Workstation-Anzeigen und Eingabe-Aktionen

Ansteuerung von (entfernten) Anzeigewänden durch XposeXplay

ACCS LOC1 at ThalesRaytheonSystems

Unser Beitrag: XmetaX und XposeXplay

Unsere Produkte XmetaX (mit Optionen DynamicServer, InWindow und Pose) und XposeXplay sind für ACCS LOC1 beauftragt worden.

XmetaX bildet beliebig große virtuelle Anzeigeflächen, sogenannte Meta-Screens, auf reale Bildschirme eines oder mehrerer X Window Server oder auch X Window Fenster ab. Dabei spielen die Abmessungen der Screens keine Rolle. Diese Abbildung wird für die flexiblen Arbeitsplätze verwendet.

Die Option InWindow ermöglicht es, Meta-Screens auf X Window Fenster anstelle von realen Bildschirmen abzubilden.

Die Option DynamicServer erlaubt das An- und Abmelden von X Window Servern zur Laufzeit. Dies ermöglicht den sanften Übergang zwischen verschiedenen Arbeitsplatzkonfigurationen, ohne die Anwendungen zu stören.

Die Option Pose sorgt für die vollständige und exakte Aufzeichnung von X Window Sitzungen oder einzelnen X Window Clients zur gleichzeitigen oder späteren Wiedergabe. Die Pose-Technologie arbeitet nicht Pixel für Pixel, sondern auf der Ebene des X Window Protokolls. Dies ergibt sehr kompakte Datenströme für Aufzeichnung, Speicherung und Anzeige. Beliebige binäre Datenströme wie Audio oder Video können synchron in die Pose-Aufzeichnung eingebettet werden.

Zur späteren oder gleichzeitigen Wiedergabe auf einer Workstation oder einer großen Anzeigewand wird das Produkt XposeXplay verwendet.

X-Software GmbH
Vertrieb
+49 8334 9867 70

Copyright © 2018 X-Software GmbH
info@x-software.com
2016-03-02 16:46:43 +0100