Lenzhard SCADA-System

ABB Schweiz AG, Schweiz

Die Anlage in Lenzhard

Bild Lenzhard
Foto: ABB Schweiz AG

SCADA-System des Kantons Aargau, Schweiz

Überwachung der wichtigen elektrischen und elektronischen Verkehrssysteme für Dienste und Polizei

CHF 9 Mio. Kosten (einschließlich Netzwerk)

Implementiert mit dem Produkt ABB INScontrol

Hardware-Merkmale:

IBM RS6000 Computer

2 redundante Server mit Festplattenspiegelung

7 Bedienplätze mit je 3 Bildschirmen

10 Bedienplätze vor Ort in 30km Entfernung

52 verbundene Untersysteme

2 Blindschaltbilder

1 Wand-Display (6m × 5m)

Netzwerk:

mehr als 30km Fiberoptik

redundant bis zum Bedienplatz

ABB Schweiz AG
Peter Wenk
+41 58 586 8424

Unser Beitrag: XmetaX

Diese Installation wurde zur ersten "Killer"-Anwendung für unser Produkt XmetaX. XmetaX beinhaltet ein Basisprodukt und verschiedene Optionen. In der Tat waren einige der Optionen für dieses Projekt gefordert und entwickelt worden.

Die Hauptanforderung bestand darin, den Inhalt eines beliebigen Bildschirms einer Workstation auf ein großes Wand-Display zu kopieren. Dies sollte die Kommunikation der Bediener während einer Notfallsituation erleichtern.

Spiegeln ist die Grundfunktionalität des XmetaX-Proxy. Er bildet einen oder mehrere virtuelle beliebig große Anzeigenflächen auf einen oder mehrere reale Bildschirme eines oder mehrerer X Window Server ab. Hier handelt es sich bei den realen Bildschirmen um die drei Monitore einer Workstation und das Wand-Display. Aufgrund des einzigartigen Proxy-Prinzips verbinden sich die Anwendungen wie üblich mit dem X Window Server, ohne jegliche Modifikation.

Da das Wand-Display eine höhere Auflösung (1920 × 1440 Pixel) als der normale Bildschirm einer Workstation (1280 × 1024 Pixel) hat, ist es erforderlich, die Anzeige der Sitzung mit einem veränderten Breite-Höhe-Verhältnis (4:3 vs. 5:4) zu skalieren. Dies geschieht mittels der Vario-Option von XmetaX, allerdings nicht Pixel für Pixel, sondern es werden alle X Window Anweisungen entsprechend skaliert. Dies ergibt eine korrekte, vollständige und visuell ansprechende Wiedergabe aller Vektorgrafiken, Pixelgrafiken und Zeichensätze.

Auf der großen Anzeigenfläche ist der Mauszeigers schwer zu finden. Daher ist der XmetaX-Proxy so konfiguriert worden, daß er das Abbild des Mauszeigers um den Faktor 2 vergrößert.

Notfallsituationen erfordern eine einfache, präzise, direkte Kommunikation und den sofortigen Überblick. In einer Notfallsituation wird eine Bediensitzung auf das Wand-Display übertragen und ersetzt dort die zuvor angezeigte Sitzung (siehe oben, zweiter Bildschirm von links). Der Bediener kontrolliert weiterhin die Anwendungen auf seiner Workstation. Die Option DynamicServer von XmetaX ermöglicht die dynamische Änderung der Abbildung der virtuellen Anzeigenflächen auf reale Bildschirme ohne die X Window Sitzung zu beeinträchtigen. Die Konfigurationsänderung wird vom xmetaxtool-Programm veranlaßt, welches wiederum vom GUI des Kontrollsystems aufgerufen wird. So kann der Spiegelvorgang auch an einen Alarm gebunden werden.

Notfallsituationen erfordern eine sofortige Reaktion. Beim Spiegeln werden normalerweise alle X Window Ressourcen von der Workstation zum X Window Server, der das Wand-Display kontrolliert, kopiert. Dies würde eine Verzögerung bedeuten, die gerade in einer Notfallsituation nicht akzeptabel ist. Um diese Verzögerung zu vermeiden, werden stets alle Bildschirme einer Workstation auf dem Wand-Display in sich wechselseitig ganz verdeckenden Fenstern dargestellt (dazu wird die Option InWindow von XmetaX benötigt). So werden die Ressourcen von allen drei Bildschirmen einer Workstation permanent auf dem Wand-Display gehalten. Wenn der Bediener einen anderen Bildschirminhalt gespiegelt sehen möchte, wird einfach das entsprechende Fenster auf dem Wand-Display in den Vordergrund gebracht, ohne jegliche Verzögerung. Je nach Speicherausbau des X Window Servers des Wand-Displays kann dieses Prinzip auf alle sieben Workstations erweitert werden.

Notfallsituationen erfordern eine hohe Verfügbarkeit. Die Option Failsafe ermöglicht dem XmetaX-Proxy, den Ausfall eines X Window Servers zu erkennen. Die entsprechenden Bildschirme werden automatisch aus der Konfiguration entfernt ohne die X Window Sitzung zu beenden. So kann auch der Ausfall des Wand-Displays oder der Netzwerkverbindung zum Display wichtige Anwendungen in Lenzhard nicht stören.

X-Software GmbH
Vertrieb
+49 8334 9867 70

Copyright © 2018 X-Software GmbH
info@x-software.com