X Window Client-Verbindung

Die Kommunikation zwischen dem XposeXrecord-Proxy und den X Window Clients erfolgt über TCP/IP, UNIX Domain Sockets oder andere lokale Transportmechanismen. Clients schließen sich an einem bestimmten Kommunikations-Port auf dem Rechner an, auf dem das xposexrecord-Programm läuft. Die Port-Nummer wird indirekt durch die Display-Nummer mit der Anweisung

connection Client_Verbindung

oder auch nur (allerdings nur als allererste Anweisung)

Client_Verbindung

bestimmt. Obwohl hier eine beliebige Display-Bezeichnung (Protokoll/Rechnername:Display-Nummer.Screen-Nummer) angegeben werden kann, wird nur die Display-Nummer ausgewertet. Die zweite Form der Anweisung erlaubt die Kombination des XposeXrecord-Proxys mit smarten Startprogrammen wie openwin (Mit openwin unter Oracle Solaris).

Um die nahtlose Integration des Proxys in eine bestehende X Window Umgebung zu gewährleisten — die X Window Clients sollen sich weiterhin an :0 anschließen —, sollte die Voreinstellung des Parameters mit dem Wert :0 nicht verändert werden. Da nicht zwei Server denselben Kommunikations-Port anbieten können, muß der X Window Server mit einer anderen Display-Nummer konfiguriert werden (Display-Verbindung).

Copyright © 2018 X-Software GmbH
info@x-software.com